Letzte Woche ist sehr viel passiert und ich bin so froh, dass ich nun einiges von meiner viel zu ambitionierten To Do Liste streichen kann. Mein Papa hat mir geholfen den IKEA Boden auf dem Balkon zu verlegen, den ich schon immer haben wollte. Der Sommer mit Baby kann also kommen! Mit Mama hab ich in der Zeit Fenster geputzt und Vorhänge gewaschen, ich hab mich zur Geburt in der Klinik angemeldet und die Baby-Ecke ist nun bis ins Detail fertig geworden! Pünktlich zum Maternity Shooting, das am Samstag stattgefunden hatte: mit der lieben Christin von christinwickler.de, die  ich sogar noch aus Schulzeiten kenne. Vor fast 12 Jahren haben wir zusammen Abi gemacht und uns auch solange nicht mehr gesehen. Ich bin total gespannt auf die Fotos! Und am Sonntag wurde ich von meinen Freundinnen mit einer Babyshower überrascht. Außerdem: Nur noch eine Woche und das Baby wäre kein Frühchen mehr, wenn es losgehen sollte. Wir sind also auf der Zielgeraden!

35. Schwangerschaftswoche:

Gewicht:

+ 11,8

Schwangerschaftsstreifen:

Nennt mich verrückt aber das was bisher da war ist wieder weg! Ich hab regelmäßig geölt wie ein Weltmeister, da ich für das Shooting noch mal das beste aus meinem Bauch herausholen wollte 🙂 . Außerdem habe ich bei jedem Duschen und Baden die Haut mit der Massagebürste gepeelt und dann auch direkt danach das Öl auf die noch feuchte Haut aufgetragen. Meine Rissen waren vorher schon nicht tief sondern sehr oberflächig, das ist wohl auch eher der Grund, warum ich das Hautbild noch mal so gut verbessern konnte. Ich hoffe nur, dass es jetzt so bleibt.

Bauchnabel:

Auf dem Bild sieht man ganz gut dieses „Vordach“ das sich aufgespannt hat. So sieht er meistens aus. Wenn die Kleine sich mal wieder nach vorne drückt oder der Bauch einen Wachstumsschub hat dann spannt es sich auch unten so auf 😀

Symptome:

Die Hüfte und mein Schambein schmerzen und knirschen beim Laufen. Das macht sich wohl langsam Geburtsbereit da unten. Ab und zu schießt der Ichias noch einen schlimmen Schmerz in mein linkes Bein, sodass ich das dann nicht mehr belasten kann und durch die Gegend humpel oder mich gar nicht mehr bewegen kann. Neuerdings ist mir auch schneller wieder übel.

Wehenanzeichen:

Nichts neues. Öfter mal ein ziepen, das kann aber aus allen Richtungen kommen: Mutterbänder, Hüfte, Baby, das ungünstig liegt. Morgen habe ich wieder einen Arzttermin. Mal schauen was das CTG sagt.

Heißhunger:

Obstsalat ist wie immer super! Rote Paprika geht auch immer. Malzbier (ist vermutlich auch für die gesunde Gewichtszunahme verantwortlich 😉

Schlafverhalten:

Unterschiedlich: Mal gut mal schlecht. Letzte Nacht gab es leider keine gute Position. Weder links noch rechts und wenn ich lange auf dem Rücken liegen bekomm ich schlecht Luft. Neulich habe ich aber tatsächlich mal auf der rechten Seite durchgeschlafen. Das ist eigentlich „ihre Seite“, die sie auch vehement verteidigt. Ich muss aber so tief gepennt haben, dass ich das ausnahmsweise mal nicht gemerkt hatte. Als ich dann aufwachte, hatte sie sich tatsächlich auf die linke Seite verkrümelt. Ha! Geht also doch!

Kindsbewegungen:

Es sind nur noch ganz selten unkoordinierte Tritte. Sie macht jetzt eher fließende Bewegungen und überall schaut mal ein Höckerchen raus. Ich weiß nie ob das große Runde dann der Po oder der Kopf ist. Ich streichel beides immer ganz zärtlich wenn es sich nach oben gegen die Bauchwand drückt. Manchmal zieht sie es dann wieder zurück, manchmal verharrt sie aber auch so. Ab und zu drücken sich auch kleinere Höckerchen raus: Händchen oder Fuß? Das ist je nach Ort dann auch mal schmerzhaft, da es sich schon mal kräftiger irgendwo reinbohrt. Das fieseste ist, wenn sie mit irgendeinem Körperteil von innen gegen meine Blase drückt. Zum Glück hält mein Beckenboden noch stand sonst hätte das schon kleine Unfälle zurfolge. Sobald sie loslässt ist der schlimme Drang sofort auf die Toilette zu müssen aber gleich wieder weg.

Neuzugänge fürs Bebchen:

Hach immernoch nicht ganz das perfekte erste Outfit für die Fotos im Krankenhaus zusammenbekommen, aber einige „Vielleicht-Teile“ hab ich schon. Eventuell häkel ich noch ein Westchen. Ein paar süße zusätzliche Kleidungsstücke sind dazu gekommen. Auf der Babyshower hab ich eine Windeltorte und süße Kleinigkeiten bekommen (Schnullerkette, Haarbürstchen, Badethermometer…).
Eine selbstgemachte Häkelrassel ist fertig geworden. Die konnte man sogar schon auf Instagram bewundern.

Unschönster Moment:

Das Beratungsgespräch beim Anästhesisten zur evtl. PDA. Ich habe mir leider vor 6 Jahren meinen 2. Lendenwirbel gebrochen. Für das Gespräch habe ich extra die CT Bilder mitgebracht, da ich befürchtet hatte, dass es eine Rolle spielen könnte. Es ist wohl schon ein knöcherner Wulst an der Stelle, an der sie die PDA legen müssten. Sie sehen da kein Problem: „Dann stechen wir 1-2 Mal rein und wenn wir nicht durchkommen gehen wir eine Etage tiefer!“ …Wie bitte? Man unerschreibt doch schon genug Risiken, wenn sie einmal gezielt stechen und etwas schief geht. Ich bin mir nicht sicher, ob ich in diesem Moment nicht mehr Angst vor dem Herumgestocher haben sollte, als vor einer Geburt ohne PDA.

Schönster Moment:

Da gab es keinen besonderen Moment. Ich feier gerade jeden kleinen Erfolg, alles was ich abhaken kann. Diese Woche war eine gute Woche 🙂

Merken

Merken

Schwangerschaftsupdate Woche 35

Schon gelesen?

2 Gedanken zu „Schwangerschaftsupdate Woche 35

  • 21. Februar 2017 um 11:41 pm
    Permalink

    Hallo meine liebe!
    Ok, ich kann für gewöhnlich mit Schwangerschaftsposts und -gedöns nichts anfangen (hab glaub ich nicht so ein „Willschwangerwerdengefühl“ oder so…)…aaaaaaber: dein „#dickbauchdienstag“ und dieses wunderschöne Bild haben mich auf Instagram erst lachen lassen und dann doch neugierig gemacht. Ein wunderbarer Beitrag und ich freue mich total für dich, dass alles so gut zu laufen scheint und du ganz bald dein Mäuschen im Arm halten kannst! Auch wenns noch nicht ganz soweit ist wünsche ich dir schon mal alles Gute für die Geburt, dass der Doc weder mehrmals zustechen noch „eine Etage tiefer“ gehen muss und dass alles…flutscht… 😀
    Ganz lieben Gruß und virtuelles Drückerle,
    deine Sabrina

    Antworten
    • admin
      1. März 2017 um 10:20 pm
      Permalink

      Hej Sabrina, ich dank dir, das ist total lieb von dir! LG, Mina

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.