Was ich als frischgebackene Mama bisher gelernt habe? Jeder Tag birgt eine neue Herausforderung!  Zum Beispiel wenn wir Zeiten haben, an denen ich mir kaum einen Reim darauf machen kann, warum das Baby schreit und sich nicht beruhigen lässt. Bauchweh, ist nicht selten ein Grund und wenn das passiert, trinkt sie auch nicht gut. Wird meine Brust nicht gut entleert, bekomme ich Probleme: Milchknubbel, also Verhärtungen, weil sich die Milch staut und das kann zur Brustentzündung führen. Meine Hebamme hat mir in diesem Fall empfohlen, vor dem Stillen die Brust anzuwärmen und danach zu kühlen. Und jetzt komme ich zum eigentlichen Thema: Ich brauchte also kleine, handliche Wärmekissen, die ich entweder meiner Aennie bei Bauchweh auf den Bauch legen kann, oder mir mal schnell  in den Stillbh packe, um die Brust vor dem Stillen anwärmen zu können. Da ich noch Dinkel daheim hatte war das Projekt schnell gemacht und sogar während einem Babyschlaf umgesetzt.

Man braucht nur eine Packung Dinkelkörner, Stoffreste und wenn man möchte, ein Stück Band, das man als Schlaufe drannäht. Alles zusammen nähen, füllen und fertig!

Das Dinkelkissen wärme ich auf mittlerer Stufe, 30 Sekunden in der Mikrowelle auf. Kurz aufschütteln hilft, damit sich die Wärme gut im Kissen verteilt. Da jede Mikrowelle anders ist, bitte unbedingt dabei stehen bleiben und nach dem Aufwärmen prüfen, ob es fürs Baby nicht zu heiß ist!

DIY: Wärmekissen fürs Baby & Stillen

Schon gelesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.