Schon wieder ist Wochenwechsel. Bewegungen werden zunehmend anstrengender und die zusätzlichen Kilos sind jetzt deutlich zu spüren. Was  sich anfangs irgendwie angeschlichen hatte ist nun nicht mehr zu ignorieren. Aus schwanger ist nun hochschwanger geworden und dabei hab ich auch noch ein paar Wochen vor mir. Eine Kollegin hat mir versichert, dass man im Mutterschutz noch mal neue Kraft bekommt. Darauf hoffe ich, denn nur noch rumliegen? Darauf habe ich keine Lust! Baden tut im Moment mega gut und das werde ich mir die nächste Zeit auch noch öfter gönnen. Morgen geht’s wieder zum Arzt und das macht mich auch noch nach so langer Zeit richtig nervös. Zu groß ist die Angst, dass doch noch irgendetwas nicht optimal läuft. Andere freuen sich, wenn sie ihr Baby im Ultraschall sehen, ich versteiner jedes Mal zur Salzsäule. Wenn es dann heißt, dass alles zeitgemäß entwickelt ist und es keine Auffälligkeiten gibt merke ich immer wie verkrampft ich wirklich noch vor einer Sekunde war. 

32. Schwangerschaftswoche:

Gewicht:

+ 9,5

Schwangerschaftsstreifen:

Haben sich tatsächlich noch mal deutlich gebessert. Jetzt öle und creme ich noch mal öfter! 

Bauchnabel:

Hat sich etwas weiter nach draußen gestülpt, tritt aber auch nicht deutlich hervor. Ich glaub mehr tut sich da auch nicht mehr.

Symptome:

Meine Bewegungsfreiheit ist nun wirklich eingeschränkt. Wenn ich mich auf den Boden setze, komm ich kaum noch hoch. Ich watschel inzwischen auch beim Laufen und merke das zusätzliche Gewicht sehr deutlich. Ständig zwickt und zwackt es in den müden Muskeln. Anstrengend!

Wehenanzeichen:

Leichtes Ziehen im Unterleib. Aber nichts das mich besorgt.

Heißhunger:

Dieses Mal Joghurt mit Himbeermamelade vermischt.

Schlafverhalten:

Ich schlafe wieder erstaunlich gut. Liegt vielleicht daran, dass die Kleine nachts ruhig ist.

Kindsbewegungen:

Am späten Nachmittag/ frühen Abend geht’s ne Weile rund. 

Vorher hatte ich oft das Gefühl, dass sie sich von meiner und anderen Händen eher zurückgezogen hatte. Mittlerweile tastet sie viel öfter nach äußeren Einflüssen oder kuschelt sich schon mal in meine Handhöhle. Total irre! Ich weiß nicht wieviel davon Zufall ist und wann ich mir vielleicht auch etwas einbilde. Trotzdem glaube ich, dass sie immer mehr mit uns „kommuniziert“. Die Spieluhr macht sie eher wild. Einmal ist sie sogar komplett in die andere Richtung gehüpft. Die Spieluhr lag rechts auf meinem Bauch und dieser zeigte mit einem Ruck plötzlich nach links mit großer Beule auf der linken Seite. Ich lass das lieber mal. 

Neuzugänge fürs Bebchen:

Zwei Mützchen aus Baumwolle. Die meisten Besorgungen hatte ich schon vor den regelmäßigen Updates hier im Blog gemacht. Ein paar Dinge sind aber noch auf meiner Liste.

Unschönster Moment:

Nichts zu meckern dieses Mal ☺️

Schönster Moment:

Wir waren bei einem Vortrag übers Stillen. Dort wurde uns auch erzählt, wie wichtig das Tragen des Babys ist. Es erhöht die Bindung, das Baby genießt den Körperkontakt und es wäre eher unnatürlich ein Baby viel abzulegen. Marc erzählt mir nun öfter, dass er fest vor hat sich die Kleine tagsüber im Tragetuch umzubinden. Ich finde die Vorstellung soooo schön und freu mich schon darauf!

Schwangerschaftsupdate Woche 32

Schon gelesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.