In Sachen Geburt ist es bei mir gerade noch ruhig. Daher nutze ich die Zeit, um ein paar Blogposts fertig zu machen, die ich schon vorbereitet hatte. Bevor der Mutterschutz losging, dachte ich stark über ein Netflix Abo nach. Ich bin schon ein bisschen Serienjunkie und kann viel Zeit vor dem Flimmerkasten verbringen. Im Moment merke ich aber, dass ich mich etwas verändere und zunehmend lerne auch einfach mal ein bisschen Ruhe zu genießen. Dann erwisch ich mich, wie ich einfach nur da sitze, aufräume, mir in Ruhe einen Tee koche und nicht mehr denke, dass ich dabei etwas verpassen könnte. Meine DIYs fanden auch meistens vor dem Flimmerkasten statt. Während ich etwas mit meinen Händen werkelte, brauchte ich trotzdem immer irgendwelchen Input oder Unterhaltung. Es ist schön zu merken, dass es auch anders geht. Vor allem entspannt es mich gerade total, mich auf andere Dinge zu konzentrieren.

In einem anderen Artikel auf dem Blog habe ich ja bereits gezeigt, wie man süße Herzchen häkelt, die man dann für allerlei Applikationen oder auch als Mehrwegkonfetti nutzen kann. Hier kommt nun die Basisanleitung für diese süßen Sterne. Allerdings sind die Sternchen ein ganzes Stück größer als die Herzen. Ich überlege noch eine kleinere Variante abzuleiten, aber diese Größe dient auch ein paar anderen Projekten, an denen ich gerade dran bin und ich hier auch unbedingt noch zeigen möchte! Daher erst einmal diese Variante:

 

DIY: Häkelsterne Anleitung:

Auch hier wieder der Hinweis, dass sich die Anleitung an Menschen richtet, die die Grundstiche beim Häkeln beherrschen. Das alles ist auch für absolute Anfänger trotzdem kein Hexenwerk und absolut machbar! Schaut euch einfach ein paar Youtube Videos an, glaubt mir, das hat man schnell gelernt!

Für die Sterne nutze ich Baumwollgarn und meine Häkelnadel, die glaube ich bei 3 oder 3,5 Stärke liegt (es steht leider nicht mehr drauf).

  • Man beginnt einfach mit einem Fadenring
  • danach 3 Luftmaschen, um auf die Höhe der nächsten Stiche zu kommen
  • in den Fadenring häkelt man dann 14 doppelte Stäbchen und beendet die Runde mit einer Kettmasche
  • danach folgen 6 Luftmaschen, um den ersten Stachel zu beginnen. Zurück gehe ich mit einer festen Masche in die 3. letzte Luftmasche. Danach: ein halbes Stäbchen, ein ganzes Stäbchen und zum Schluss ein doppeltes Stäbchen. Schaut euch das Bild an:

  • Somit ist der Stachel fertig und ich schließe ihn mit einer Kettmasche in die dritt-nächste Masche des Kreises ab.
  • danach wiederhole ich einfach diesen Schritt für die nächsten 4 Stachel. Also: 6LM und dann zurück: 1fM, 1hSt, 1St, 1dSt & mit einer KM abschließen. -> nächster Stachel.
  • Wenn alle Stachel da sind, ist der Stern, wenn man möchte, eigentlich schon fertig. Wie beim Herz auch, bevorzuge ich es aber den Rand mit festen Maschen zu umhäkeln. Das finde ich persönlich immer etwas schöner! Damit dabei die Spitze nicht zu rund wird, mache ich folgendes: In der letzten Masche ganz an der Spitze des Sterns, häkel ich eine feste Masche, danach eine Luftmasche und noch mal eine feste Masche (immernoch in der selben Masche). Danach häkel ich an der Spitze erst zurück in Richtung Mitte. In die innereste Masche häkel ich manchmal auch nur eine Kettmasche, statt einer festen Masche. (Geschmackssache, auf den Bildern sind es glaube ich feste Maschen)

Viel Spaß beim Ausprobieren und zeigt mir doch gerne eure Ergebnisse über Instagram ( #LilfohemiDIY oder markieren), per Mail oder hinterlasst mir hier einen Kommentar. Ich würde mich sehr freuen! Liebe Grüße!

 

 

Merken

Merken

DIY: Sterne häkeln

Schon gelesen?

Ein Gedanke zu „DIY: Sterne häkeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.